Zensus 2011 – Volkszählung auch in Einbeck

Quelle: http://www.zensus2011.de/uploads/media/zeitlicher_Ablauf.pdf

Auf EU-Ebene wurde beschlossen, dass in den EU-Ländern Volkszählungen vorgenommen werden müssen. Man erhofft sich dadurch, dass die Länder u.a. besser mit Investitionen und sonstigen Ausgaben planen können, wenn Sie wissen wir unser Land strukturiert ist. Neu ist das nicht. Das letzte mal wurde 1987 eine Volkszählung in Deutschland durchgeführt.

Gründe für eine Volkszählung lt. Oliver Knapp auf dem 27C3:

  • Planung von Infrastrukturen (Anzahl Kindergärten, Krankenhäuser etc. sowie Infrastruktur
  • Finanzausgleichszahlungen für Staaten, Städte, Länder und Kommunen
  • Statistiken
  • Sozialwissenschaftlichen
  • EU-Erfüllungspflichten

Kritik:

Aus verschiedenen Quellen wie der Agentur für Arbeit, allgemein zugänglichen Quellen, Meldebehörden, Vermessungsbehörden, Beamtendaten, Stichproben und Sondererhebungen werden alle Daten künftig in einer Datenbank geführt welche bis zum Jahr 2017 geführt werden soll. Man könnte eine Volkszählung auch anonymisiert durchführen aber eine Zuordnung zu Einzelpersonen ist gewollt. Dieses stösst bei Datenschützern immer auf Kritik, da eine große Datenbank auch eine Klassifizierung (nach z.B. Religion) von Menschen ermöglichen würde.

Lustiger Weise haben bei einer der vergangenen Volkszählungen in Neuseeland sogar 70.000 Menschen als Glaubensrichtung “Jedi” (Bekannt aus dem Film: Krieg der Sterne) angegeben um dieses zu boykottieren. In England musste nach einer Volkszählung der Jediismus als Glaubensrichtung anerkannt werden.

Bei dem Verfahren ist das “Zählen” hierbei relativ. Ca. 25% der Bevölkerung (In der Regel Hauseigentümer) sollen Fragebögen zum ausfüllen bekommen und etwa 1% genauer befragt werden. Die Haushalte werden so ausgewählt, dass man eine möglichst breite Mischung der Daten entsteht die dann wiederum hochgerechnet werden kann. Für Einbeck sind das die unten aufgeführten Strassenzüge.

Die meisten Daten entstehen, wie gesagt, aus verschiedenen anderen Quellen. Die Fragebögen und die Befragungen sind nur Ergänzungen der bereits gesammelten Daten.

Genaue Befragungen in Einbeck:

Straße Befragungsmonat
Ackerwiese, Ortschaft Edemissen Juli, 1. Hälfte
Am Fuchsloch,
Ortschaft Flecken Salzderhelden
August, 2. Hälfte
Am Hubestift Juni, 2. Hälfte
Bismarckstraße Juli, 2. Hälfte
Hannoversche Straße September, 2. Hälfte
Hebbelweg September, 2. Hälfte
Kurze Münsterstraße Januar, 1. Hälfte
Ortschaft Naensen Januar, 1. Hälfte
Neuer Markt Dezember, 2. Hälfte
Schnurrbartstraße, Ortschaft Vardeilsen Oktober, 1. Hälfte
Ortschaft Stroit April, 1. Hälfte
Sülbecksweg Dezember, 2. Hälfte

Für mich ist allerdings nicht ganz klar, nach welchen Kriterien die Befragungsorte ausgewählt werden.

Weiterführende Links:

Hier noch ein Nachtrag über Facebook… Natürlich gibt es gegen den Zensus bereits eine Petition: